Lebenszeichen

klopf, klopf … Ja, ich lebe noch! Nachdem ich mich jetzt seit über einem Monat nicht mehr gemeldet habe, gibt es hier endlich wieder etwas zu lesen. In den letzten fünf Wochen ist einiges passiert. Das vierte Semester ist vorbei gegangen wie im Flug. Kaum zu glauben, aber es ist tatsächlich bald schon wieder vorbei.

Das Biochemie-Praktikum ist geschafft. Es war interessanter als gedacht … und deutlich weniger stressig, als das Praktikums-Skript zunächst befürchten ließ. Eines muss man unseren Biochemikern wirklich lassen: sie machen richtig gute Lehre, die Vorlesungen sind gut strukturiert, die Anforderungen sind fair und sympathisch sind die Dozenten sowieso.

Auch das Physio-Seminar ist rum. Eine Veranstaltung von der bisher noch überhaupt nicht berichtet hatte. Hier ging es darum, anhand von sechs, teilweise ziemlich abwegigen Fallbeispielen, verteilt auf sechs Seminartage, sich beispielhafte Themengebiete der Physiologie zu erarbeiten, Fragen zum Fall zu beantworten und danach im Plenum vorzustellen.

Jetzt läuft gerade noch das Biochemie-Seminar, in dem die großen Themengebiete der Biochemie (Proteine, Molekularbiologie, Enzyme, Kohlenhydrate, Fette usw.) v.a. zur Vorbereitung auf das mündliche Physikum wiederholt werden.

Die Vorlesungen in Biochemie und Physiologie sind auf der Zielgerade. Noch diese Woche und nächste, dann ist dieses Kapitel auch vorbei. Die beiden Klausuren dazu stehen Anfang Juli an.

Und inzwischen hat auch der Medi-Learn-Kurs angefangen, das – ohne Schleichwerbung dafür machen zu wollen – wahrscheinlich bekannteste Physikums-Repetitorium. An den kommenden Wochenenden werden wir die ganzen kleinen Physikums-Fächer (Physik, Chemie, Biologie und Histologie) wiederholen. Und Mitte Juli, wenn die Klausuren vorbei sind, geht der eigentliche 30-tägige Blockkurs mit den Hauptfächern Anatomie, Physiologie, Biochemie und Psychologie/Soziologie los.

Es wird also ernst …    

Advertisements